Keine halben Sachen

Erst nach dem Abitur bemerkte Hans Henrik die Magie des Tischlerberufs. Wie wahnsinnig erfüllend es sein kann, wenn man seine Fähigkeiten einsetzt, um lose Gedanken und Ideen in konkrete Produkte und Designs umzusetzen. Und jetzt ist er am Haken und süchtig. Das geht soweit, dass Schreinerlehrling zu sein, ihm einfach nicht mehr ausreicht. So hilft er zusätzlich seinem Vater, Qualitätsküchen zu produzieren und hat mit einem guten Freund ein Design-, Produktions- und Montagegeschäft gegründet.

Überstunden. Und ZWAR viele davon.

„Natürlich gibt es viel Arbeit. Und viele Stunden über nine-to-five hinaus. Aber es geht um Leidenschaft und genau das ist es, was dich ausmacht! “

Und Hans Henriks Leidenschaft ist unbestreitbar. Sie lebt von den Rohmaterialien und den unbegrenzten Möglichkeiten dessen, was er mit seinen Händen erschaffen kann. Und er beherrscht nicht nur Holz, sondern auch Stein und Stahl.

„Die Ausbildung zum Tischler hat mir einige sehr wertvolle Methoden und Ansätze für die Arbeit vermittelt, die ich problemlos auf andere Materialien übertragen kann. Es ist ein großer Gewinn."

"Ich liebe Jobs, bei denen alles zusammenpasst."

Für Hans Henrik ist es mehr als Handwerkskunst. Es geht darum, Meisterwerke herzustellen. Jedes Mal. Kein Pfusch, keine Abkürzungen.

"Ich liebe eine berufliche Herausforderung und komme mit komplizierten Jobs besser zurecht", schwärmt Hans Henrik. "Grundsätzlich ist der Spaß umso größer, je schwieriger die Aufgabe ist!"

„Wir haben zum Beispiel das Dach eines alten Wohnhauses restauriert, das unter Denkmalschutz steht. Und das war ziemlich kompliziert. Eigentlich ist es die komplizierteste Arbeit, die ich bisher gemacht habe. Wir haben den Dachstuhl entworfen, der unter den Dachziegeln liegt, und mussten unser A-Game mitbringen, denn das ist das Fundament, das die gesamte Struktur trägt. Wenn man es anständig macht, können dann die Dachdecker gute Arbeit leisten “, erklärt Hans Henrik.

"Die Wahrheit ist, dass niemand den Dachstuhl jemals sehen wird, aber jeder kommentiert die Schönheit des fertigen Daches. Und das ist das Besondere an Denkmalschutzprojekten: Man darf wirklich seine Handwerkskunst und Kreativität voll ausüben, denn die Lösung ist niemals Standard oder unkompliziert."

Stahl, Stein und Stolz

Wenn Hans Henrik seine Zimmermannsjacke gegen den Blazer eines Geschäftsinhabers austauscht, sind es besondere Aufträge, die sein Herz höher schlagen lassen. Und das macht ihn überaus stolz.

„Ich entwerfe, konstruiere und fertige selbst Steinplatten für die Küchen, die ich mit meinem Vater herstelle. Das Gleiche mache ich jetzt bei kleineren Möbeln aus Stein und Stahl, wie zum Beispiel Kaffeetischen. Und wir haben gerade eine Bestellung für einen Marmor-Couchtisch in Aarhus erhalten. Dies ist vielleicht unser zwanzigster Tisch, den wir nach Maß entworfen haben. " Hans Henriks Augen leuchten, wenn er über sein anderes geliebtes Material spricht. Stein. "Ich arbeite seit einem Jahr mit Stein und es ist ein herausforderndes Material, das schwerer zu bearbeiten ist."

Und wie geht Hans Henrik schwierige Herausforderungen an?

„Stein kann sehr unterschiedlich aussehen, je nachdem, wie man ihn zusammensetzt. Es gibt viel Struktur in Stein, Farbabweichungen usw. Aber wie gesagt, schwierigere Arbeit macht mehr Spaß! “


Handwerkskunst
muss
im Rampenlicht stehen
– genau wie in
der Küche meines Großvaters.
​​​​​​​

Der Großvater hat Maßstäbe gesetzt

Dass sich Hans Henrik für den „Küchenweg“ entschieden hat, ist kein Zufall. Sein Großvater gründete HTH Kitchens, jetzt Teil der Nobia-Gruppe. Die Herstellung hochwertiger Küchen ist daher eine stolze Familientradition, die Hans Henrik und sein Vater bis heute fortführen.

"Kunstfertigkeit ist das Kernstück unserer Arbeit und muss in unseren Küchen gesehen werden", sagt Hans Henrik. Die Qualität entspricht den besten dänischen Küchen. So fällt es leichter den stolzen Preis zu schlucken.

„Unsere Küchen werden in der Ukraine hergestellt und montiert. Die Aufgabe besteht dann darin, sie bei unseren Kunden zu Hause zu montieren und die Designs mit unseren eigenen Steinplatten von Haahrstenkjær zu veredeln. Die Kunden bekommen bessere Küchen zu besseren Preisen und jeder ist glücklich. Und ich liebe zufriedene Kunden “, lacht Hans Henrik.

Nimm Schweres einfach locker

Jeder Schreinerlehrling weiß, dass manche Tage weniger interessant sind als andere. Aber auch die Routineaufgaben können mit etwas externer Hilfe erleichtert werden.

"Manche Jobs erfordern nur, dass ich den Kopf aus und die Musik einschalte."

Jobs wie z.B. das Verlegen von Dämmstoffen, auch bekannt als des Handwerkers Kryptonit!

„Isolierung ist schrecklich! Es ist keine große handwerkliche Herausforderung, aber überall juckt es. Besonders an heißen Sommertagen. Die Fasern kleben an deiner Kleidung und folgen dir ins Auto auf der Heimfahrt. Und wenn du dich umgezogen hast und zurück ins Auto kletterst, haften die Fasern an deiner sauberen Kleidung. Das kann dich verrückt machen!"


Kansas Arbeitskleidung

Also kam Hans Henrik eine Idee. Eigentlich eine wirklich gute Idee, dachte er. Spreche ich doch mal mit dem Produktentwicklungsteam von Kansas und lasse meinen Frust in Bezug auf Isoliermaterial ab. Er war sich sicher, dass viele Arbeiter täglich frustriert sind.

Bei Kansas ist der Input von Handwerkern von entscheidender Bedeutung. Es sind ihre Erfahrungen, besonderen Anforderungen und Wünsche an Arbeitskleidung, die unsere Produkte definieren und die Weiterentwicklung vieler verschiedener Designs sicherstellen. Und Hans Henriks Initiative hat die Kansas-Experten auf dieses juckende Problem aufmerksam gemacht. Die Lösung ist die Crafted Shield-Jacke aus der Kansas Crafted-Kollektion, denn sie verhindert wirksam das Eindringen von Isolationsfasern.

„Es ist ein Game-Changer. Und obwohl Isolation nie mein Lieblingsmaterial sein wird, ist es jetzt einfacher zu ertragen."

Viele Aufgaben. Und Kleidung, die dazu passt.

Bei all seinen Funktionen ist es nicht verwunderlich, dass Hans Henrik Wert auf gute Arbeitskleidung legt.

„Qualitätsausrüstung ist wichtig. Aber auch das Aussehen steht ganz oben auf meiner Liste. Ich treffe mich immer mit Kunden und vertrete entweder mein eigenes Unternehmen oder das eines anderen. Ich muss optisch dazu gehören."

„Die neue Kansas Crafted-Serie aus leichten Materialien ist erstaunlich. Da mir schnell heiß wird, brauche ich leichte Kleidung mit guter Felxibilität “, sagt er und fährt fort:

„Ich trage lange Hosen, weil sie den Körper schützen. Aber ich vermeide Knieschützer, weil mir zu heiß wird. Ich mag die neue leicht baggy geschnittene Crafted Ultra Performance Hose. Sie sieht toll aus und ist so einfach zu tragen - bei weitem die bequemste Arbeitshose, die ich je probiert habe. Sie ist in Schwarz erhältlich, aber die kräftige Khaki-Farbe passt besser zu meinem Beruf, da Schwarz schnell schmutzig aussieht, wenn man keinen Kompressor zum Abblasen von Sägemehl und Spänen hat."

Abgerundet wird das Set mit einem Polo-T-Shirt "Weil es richtig gut aussieht!"

Während also Langlebigkeit und Funktionalität der Schlüssel zu den Kansas-Produkten sind, spielt auch die Eitelkeit eine Rolle."Ich liebe es, wenn mein Job ein Problem löst und dabei fantastisch aussieht - und ich denke, die Leute bei Kansas fühlen sich genauso."